Luftrecht News

Flughöhen

Bis 100 Meter über Grund
Das Fliegen mit unbemannten Luftfahrtsystemen (UAS) bis 100 m Höhe ist erlaubnisfrei, außer wenn Gebiete mit Flugbeschränkungen dies verbieten.

Höher als 100 Meter über Grund
Für Fluggeräte besteht über 100 m Betriebsverbot. Nur auf Modellfluggeländen sowie an Hanglagen darf mit Flächen-Modellflugzeugen (Nicht-Multicopter) diese Grenze überschritten werden. Jedoch muss zu jeder Zeit ein direkter Sichtkontakt möglich und die Fluglage erkennbar sein. Für UAS können Ausnahmen für Flüge über 100 m beantragt werden.
Bis 50 Meter über Grund
In Kontrollzonen (CTR) ist die maximale Flughöhe auf 50 Meter begrenzt. Höhere Flüge erfordern eine Flugverkehrskontrollfreigabe von der örtlichen Luftaufsicht. Der Abstand von 1,5 km zur Flughafenbegrenzung muss eingehalten werden.

Bis 30 Meter über Grund
Mit einer Videobrille steuernde First-Person-View Flieger (FPV) dürfen bis 30 Meter hoch fliegen. Sollte das Fluggerät schwerer als 0,25 kg sein, muss ein zusätzlicher Beobachter den Pilot mit direktem Sichtkontakt zum Fluggerät unterstützen und vor Gefahren warnen.

Schreiben Sie einen Kommentar